+49 6341 9550-0 info@gdi-radius.de

Erster Schritt in die Digitalisierung der RDKS- und Reifendaten durch vollautomatisierte und vereinheitlichte Prozesse: Die direkte Schnittstelle der CUB/RTS PC-Software Tire Information Management (TIM) ermöglicht eine schnelle Datenübertragung vom RDKS Programmier- und Diagnosegerät Sensor AID 4.0 zur Fahrzeugverwaltung des Reifenhandelsprogramms GDI-Radius und vermeidet Fehler bei der Übermittelung der einzelnen Messwerte – vom Fahrzeug bis zur Warenwirtschaft.

Das neu entwickelte RDKS Programmier- und Diagnosegerät CUB Sensor AID 4.0 ermöglicht eine voll automatisierte Dokumentation und Datenarchivierung von Kunden- und Fahrzeugdaten im Bereich Räder/Reifen. Die so gewonnenen Daten können dann über eine Schnittstelle direkt den bereits im Warenwirtschaftssystem vorhandenen, einzelnen Kundendatensätzen zugeordnet werden. So kann der Reifenhandel sicherstellen, dass fortan alle Informationen über den Kunden und dessen Fahrzeug(e) auf einer gemeinsamen Plattform dokumentiert sind.

Schnittstellennutzung durch Globus Autocenter

Erstmals nutzen nun Globus Autocenter die Möglichkeit zur Übertragung und Archivierung der mit dem Sensor AID 4.0 erfassten Informationen im eingesetzten, hochflexiblen Reifenhandelsprogramm GDI Radius. Die Anbindung gelang RTS und Globus dank der Zusammenarbeit mit der in Pohlheim-Hausen ansässigen Alternaiv GmbH in kürzester Entwicklungszeit.

Zunächst werden diese Informationen vom Sensor AID 4.0 an die eigens dafür entwickelte Software TIM (Tire Information Management) übertragen und auf dem lokalen Windows PC gespeichert. Je nach Belieben kann der Kunde dieses Programm zur Archivierung und Bearbeitung der Daten nutzen, oder aber er nutzt die Möglichkeit des Datenexports und der Verknüpfung mit seinem bereits installierten Warenwirtschaftssystem, wie z.B. dem Reifenhandelsprogramm GDI Radius. Bei der individuellen Umsetzung steht die RTS Räder Technik Service GmbH dem Kunden hilfreich zur Verfügung.

Mit Hilfe dieser Möglichkeiten stellen sich die Globus Filialen – auch dank des bewährten Reifenhandelsprogramms GDI Radius – der Zukunft des modernen Reifenfachhandels und freuen sich über die Vereinheitlichung und Vereinfachung der Datenaufnahme.

Erfassung von Komplettraddaten mit dem Sensor AID 4.0

Mit dem Sensor AID 4.0 lassen sich vollumfängliche Diagnosedaten der Kompletträder, wie z.B. RDKS-Status inkl. Sensor ID und Zustand der Sensorbatterien, Reifendaten wie Hersteller, Größe, DOT Nummer, Speed- und Loadindex, Winter oder Sommerbereifung, Felgentyp, sowie der jeweilige Reifendruck mit den einzelnen Profiltiefen aufzeichnen.
Darüber hinaus lassen sich im Tool die Kunden ID, Kennzeichen, Fahrgestellnummer, Kilometerstand und der Name des Sachbearbeiters eintragen. Auch können etwaige Schäden am Rad mit dem Sensor AID 4.0 fotografisch festgehalten und direkt im Fahrzeugdatensatz gespeichert werden. Natürlich sind dies alles keine verpflichtenden Eingaben, sondern vom Nutzer selbst zu definierende Möglichkeiten.